Energiewende ohne klares Ziel?

Wie könnte unser Energiesystem beim Erreichen der enerige- & klimapolitischen Ziele im Jahr 2050 aussehen? Diese Frage sollte eigentlich als aller erstes nach dem Formulieren von energiepolitischen Zielen beantwortet werden, bis heute gilt die Antwort in der öffentlichen Energiedebatte jedoch als ungeklärt. Das Fraunhofer Institut für Solare Energiesystem in Freiburg hat sich diese Frage angenommen und im November 2013 ihre Ergebnisse dazu veröffentlicht. Leider werden die Ergebnisse fundierter wissenschaftliche Studien in der heutigen Medienlandschaft aber kaum richtig wahrgenommen.

Betrachtet man die aktuelle mediale Debatte zur Energiewende gleicht diese einem bizarren Streit während der Autofahrt in den Urlaub. Es wird lauthals über die beste Route für die nächsten 100 km diskutiert, ohne das jemand im Auto daran denkt, wohin die Reise eigentlich gehen soll. Wenn man sich dann total verfährt und so einen großen Umweg machen musste, freut sich höchsten der Tankstellenbesitzer über den zusätzlichen Umsatz.

In der Energiedebatte bedeutet so ein bizarrer Streit, dass lebhaft über Preise statt Kosten geredet wird während zugleich Energieeffizienz konsequent vernachlässigt wird. Damit es richtig wirr wird sollen erneuerbare Enerigen gedeckelt und Kohlekraftwerke subventioniert werden. Dabei wird auch mal eben die Verteilung von Kosten in Höhe von weniger als 0,5% des BIP medienwirksam zur Überlebensfrage des Wirtschaftsstandortes verklärt. Nach ein paar Jahren des mäßigen Fortschritts bei der Energiewende freuen sich dann höchstens die Händler fossiler Energien.

Als Beitrag zur Versachlichung der Debatte veröffentlichte das Fraunhofer Institut für Solare Energiesystem (ISE) im November letzten Jahres Ergebnisse einer Studie, die untersuchte wie ein kosteneffizientes Energiesystem im Jahr 2050 aussehen könnte, beim Erreichen der Klima-politischen Ziele. Einen illustrierten Überblick über die Ergebnisse und Annahmen der Studie findet ihr hier auf dieser Seite unter dem als “Mini-Webseite” gestalteten Bereich “Energiesystem 2050“.

In eigener Sache:
Ich würden mich sehr  über euer Feedback freuen um solche Informationen in Zukunft noch besser darstellen zu können. Zu diesem Zweck haben ich einen kurzen anonymen Fragebogen vorbereitet. Wenn ihr euch dafür ein paar Minuten Zeit nehmen würdet, wäre ich sehr dankbar. Link zum Fragebogen.